aktuelle Nachrichten

Heiße Fights bei sommerlichem Wetter – Müller sagte „Adieu“ im Viertelfinale

Eiserfeld. Auch am 5. REWE-Cup-Tag strahlte die Sonne über den sechs Tenniscourts des TV Eiserfeld auf der Schränke und die Zuschauer freuten sich neben den sehenswerten Ballwechseln auch über den Eismann, der einen Zwischenstopp auf dem Parkplatz der Anlage einlegte.

Aus heimischer Sicht gab es in der mit 1000 Euro Preisgeld dotierten weiblichen U21-Konkurrenz (14 Meldungen) nur einen Sieg zu verzeichnen. In ihrem Auftaktmatch siegte die angehende Polizeibeamtin Feline Müller (LK 8, TuS AdH Weidenau) mit 6:1 und 6:4 gegen Dunja Perencevic (LK 15, TC RW Hagen). Eine Runde später, im Viertelfinale, war für die Wilnsdorfer Stammspielerin beim REWE-Cup dann jedoch Endstation. Gegen die an Position drei gesetzte Lea Fojcik (LK 4, Gelsenkirchener TK) setzte es für die Siegerin des Kindelsberg-Cups eine verdiente 0:6, 5:7-Niederlage.

Feline Müller (LK 8, TuS AdH Weidenau) musste nach dem U21-Viertelfinale ihre Sachen packen. Foto: www.wrobens-welt.de

Feline Müller (LK 8, TuS AdH Weidenau) musste nach dem U21-Viertelfinale ihre Sachen packen. Foto: www.wrobens-welt.de

Bereits in der 1. Runde unterlag die taktisch nicht clever agierende Chiara Klimach (LK 13, TV Hoffnung Littfeld) klar mit 0:6 und 2:6 gegen Luise Gruber (LK 2, Tennis- und Ski-Club  Göttingen).

Chiara Klimach (LK 13, TV Hoffnung Littfeld) zeigte sich nach ihrer Pleite in der U21-Auftaktpartie gut erholt und bezwang Mathilda Wilmes (LK 15, TC Milstenau) im Nebenrunden-Halbfinale mit 6:4 und 6:3.

Chiara Klimach (LK 13, TV Hoffnung Littfeld) zeigte sich nach ihrer Pleite in der U21-Auftaktpartie gut erholt und bezwang Mathilda Wilmes (LK 15, TC Milstenau) im Nebenrunden-Halbfinale mit 6:4 und 6:3. Foto: www.wrobens-welt.de

Gruber lieferte sich anschließend das bis dato längste Match des 10. REWE-Cups. In einem Tiebreak-Marathonkrimi, der fast vier Stunden dauerte, musste sie sich der Favoritin Lina Kötterheinrich (an Position vier gesetzt, 305, TC Deuten) mit 6:7, 7:6 und 6:7 geschlagen geben.

Lena Kötterheinrich (305, TC Deuten) war die Anstrengung bei ihrem Viertelfinal-Marathonmatch über fast vier Stunden deutlich anzusehen. Foto: www.wrobens-welt.de

Lena Kötterheinrich (305, TC Deuten) war die Anstrengung bei ihrem Viertelfinal-Marathonmatch über fast vier Stunden deutlich anzusehen. Foto: www.wrobens-welt.de

Lediglich Kurzarbeit musste dagegen die topgesetzte Vorjahresfinalistin Janina Braun (91, Tennis-Club SCC Berlin) bei ihrem 6:1, 6:0-Sieg gegen Kaya Zimmermann (LK 14, VfL Kirchen) verrichten. Anschließend gönnte sich die Berlinerin, die sich im Siegerland wieder pudelwöhl fühlt, die verdiente Abkühlung im Eiserfelder Freibad.

In der Herren C-Klasse unterstrich Peter Klink (LK 19, SV Gosenbach), dass er nach seinem kürzlichen Turniersieg beim Wilgersdorfer LK-Turnier auch in Eiserfeld ein Wörtchen um den Titel mitsprechen kann. Im Viertelfinale besiegte der 43-Jährige in einem Generationenduell Teenager Dennis Holzhauer (TC Buschhütten) mit 6:4, 6:7 und 10:8.

Peter Klink (LK 19, SV Gosenbach) setzte sich im Herren C-Viertelfinale knapp durch. Foto: www.wrobens-welt.de

Peter Klink (LK 19, SV Gosenbach) setzte sich im Herren C-Viertelfinale knapp durch. Foto: www.wrobens-welt.de

Am Mittwoch finden gegen 15.30 Uhr die Endspiele der U21-Konkurrenzen statt. Der Eintritt ist frei, für das leibliche Wohl sorgen die nimmermüden Helfer des TV Eiserfeld.

Sonnige Milstenauer Gemüter am Rande des 10. REWE-Cups. Foto: www.wrobens-welt.de

Strahlende Milstenauer Gemüter am Rande des 10. REWE-Cups. Foto: www.wrobens-welt.de